WHO AM I: Kein System ist sicher

So. Gerade war ich mal wieder im Kino.

Ich habe dort WHO AM I: Kein Sytem ist sicher geguckt.

In diesem Film geht es um den Hacker Benjamin. Das ist schon das erste, was ich unpassend finde. In dem Film wird lediglich gecrackt, aber nie gehackt. Zusammen mit drei anderen gründet er das Hacker-Kollektiv CLAY, das steht für “Clowns laughing at You”.  Gemeinsam wollen sie die Aufmerksamkeit der Netzgemeinde mit immer größeren Hacks auf sich ziehen. Sie hacken die Server vom Bundesnachrichtendienst und später auch von Europol. Schnell erreichen sie die Aufmerksamkeit der Netzgemeinde im Darknet, und auch privat scheint es für Benjamin besser zu laufen. Dann finden sie heraus, dass CLAY auf Fahndungslisten steht. Anstatt Anerkennung zu bekommen, schafft es Benjamin nur sich zu den meistgesuchten Hackern der Welt zu katapultieren.

Andererseits kommen auch viele Hacker-Klischees darin vor…

Ich konnte über einige Insider-Witze lachen und mich über sinn- und unsinnige Shell-Befehle freuen. Zum Ende hin wird der Film heftiger und nimmt dann schon mal ein gutes Ende und man freut sich.  Aber seht selber.. 😉

 

Trailer auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=rG0XLCoL6xU

Guardians of the Galaxy

So. Heute war ich mal wieder im Kino. (Vor ~50 Minuten, dann schnell mit’m Fahrrad zum bloggen)

Wie die Überschrift verrät, habe ich “Guardians of the Galaxy” geguckt, einer der wenigen Filme, die mich seit langem mal wieder so richtig begeistert haben. Obwohl in dem Film viel rumgeballert wurde. Dennoch kamen die Witze nicht zu kurz, und ich musste oft lachen.

Der Film ist in 3D und es lohnt sich, ihn auch in 3D anzuschauen. Sonst würde etwas fehlen.

Schon der Trailer ist echt gut, aber nichts im Vergleich zu dem Film in 3D

 

p.s.: Wer bis hier liest: Bleibt ruhig, nachdem ihr bei dem Abspann die vielen Leute vom Film gewürdigt habt, noch ein wenig sitzen. Es könnte sich lohnen.. 😉